+ + + Witz erobert die Charts: Ein Ostfriese bei der Übergabe seines neuen Hauses. Im Flur hängt bereits ein Spiegel. Verzückt blickt er hinein und lobt den Innenarchitekten: „Toll, sie haben sogar ein Bild von mir gemalt und schon aufgehängt!“ + + + Altranstädter äußert sich zu Familiendrama unterm Christbaum: „Erst muss ich meinem Kind klar machen, dass ich der Weihnachtsmann bin und dann muss ich meine Frau davon überzeugen, dass ich es nicht bin“ + + + Datenschutz-Eklat in Markranstädter Bekleidungsgeschäft: Verkaufsberaterin forderte von Kundin, ihre Konfektionsgröße preiszugeben + + + Nach Gebührenerhöhung für Kitas und Stadtbibliothek: Auch Ampel am Fußgängerüberweg Leipziger Straße soll gebührenpflichtig werden + + +

Olympia heute: Die Oeser-Festspiele beginnen!

Heute ist der erste Oeser-Tag in Rio! Unsere Siebenkampf-Jenny muss schon kurz nach Mittag (MESZ) im Olympiastadion um Punkte kämpfen. Leider ist es auf Grund der rechtlichen Situation nicht möglich, den Kampf direkt über das Portal der Markranstädter Nachtschichten zu verfolgen. Es ist zwar unser aller Geld, das ARD und ZDF für die Übertragung ans IOC überwiesen haben, aber weil es eben öffentliche Gelder sind, werden die wahrscheinlich volley mit den Schulden des Berliner Flughafens verrechnet. Wir haben trotzdem eine Lösung gefunden, denn: Dabei sein ist alles!

Olympia 2016 – das ist bis jetzt eine recht durchwachsene Geschichte. Thomas Bach, der Herr der Ringe, erhält dabei die wohl schlechtesten Haltungsnoten.

Allein der Kalauer, dass Olympia unter seiner Führung den Bach runter geht, verdient eine Goldmedaille. Aber heute und morgen dürften die Fernsehgeräte und anderen Empfangsanlagen in Markranstädt trotzdem glühen: Jennifer Oeser entert das Olympiastadion am Fuße des Zuckerhuts.

Um 14:35 Uhr beginnt mit dem 100 Meter Hürdenlauf laut Zeitplan der Siebenkampf. Jenny Oeser hatte zuletzt nicht viel Glück in dieser Disziplin. In Götzis hatten ihr gleich die ersten beiden Hürden ein Bein gestellt und sie aller Siegchancen beraubt.

Punkt 15:50 Uhr soll dann der Hochsprung starten. Hier begann Jenny Oeser in Ratingen ihre furiose Aufholjagd, an deren Ende Platz 3 stand. Mal sehen, wie hoch die Trauben in Rio hängen. Danach folgt eine längere Pause, in der die andren Sportarten Vorfahrt haben.

Weiter geht es erst gegen 1:35 Uhr MESZ. In Rio ist da noch Freitag, bei uns schon Samstag, wenn Oesers Hass-Disziplin Kugelstoßen zelebriert wird. Vier Kilo Eisen sind so weit wie möglich ins Rund des Stadions zu stoßen.

Um 3:05 Uhr geht’s dann noch mal auf die Tartan-Bahn. Nur eine halbe Runde, aber die hats in sich. Zweihundert Meter können erbärmlich lang sein, wenn bereits ein 13-stündiger Arbeitstag in den Knochen steckt.

Morgen, am Samstag, geht’s dann erst gegen 16:45 Uhr mit dem Weitsprung weiter. Hier ist schon so mancher Traum von einer Medaille geplatzt, andererseits wurde in dieser Disziplin auch ebenso manche Medaille überraschend gewonnen.

Eine Stunde nach Mitternacht, in Lallendorf wird man schon den Begriff „Sonntag“ auf dem Kalender lesen, greift Jenny Oeser dann zum Speer. Bis 1912 wurde dieser übrigens beidhändig abgeworfen. Heute haben die Athletinnen dafür extra einen Wurf-Arm. Jennifers Bestweite liegt bei 51,30 Metern.

Um 3:50 Uhr kommt es dann zum großen Showdown im Siebenkampf. Zwei Runden ums Stadion, also 800 Meter währt das abschließende Leiden der Siebenkämpferinnen. Unabhängig vom Endergebnis haben sie aber alle schon zuvor das das große Ziel erreicht: Dabei sein ist alles!

Und damit das auch für uns zu Hause gilt, haben wir nachfolgend einen Link installiert, der Sie direkt zum Live-Stream dieses Ereignisses führt. Einfach auf das Bild klicken und mitfiebern!

oeser112

Alles Gute, Jennifer Oeser! Wir drücken ganz, ganz fest die Daumen!

 






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.