CvD

 

Der Hudel-Dudel ist zurück!

Erinnern Sie sich noch? Anno 2013 hatten die Markranstädter Nachtschichten analog … nee … digital zum Google-Doodle einen Hudel-Dudel ins Leben gerufen. Mit diesem wertlosen Preis wurden besondere Leistungen von besonderen Personen aus Markranstädt gewürdigt. Leider hatte das Kuratorium zu wenig Geduld, weil solch würdevolle Momente selten sind zwischen Zschampert und Floßgraben. Aber jetzt erlebt der Hudel-Dudel seine Auferstehung. Hugo Ruppe wurde er schon gewidmet, ebenso Almut Brömmel, Wolfram Friedel und anderen verdienstvollen Menschen mit Wurzeln oder zumindest einem Ast ihres Stammbaums in Markranstädt. Somit gehört der Hudel-Dudel eigentlich inlesen


Die weiße Religion und ihre Hintergründe

Der Heiland hat Konkurrenz bekommen. Nein, nicht Allah oder Buddha oder die immer zahlreicher werdenden Atheisten. Es sind die Götter in Weiß, denen die Menschen in Scharen zulaufen. Die Gläubigen nennen sich Patienten und hocken oft stundenlang in überfüllten Gebetsräumen herum. Auch in Markranstädt haben sich zahlreiche solcher Sekten etabliert. Wir haben V-Leute eingeschleust, um zu erfahren, was da so abgeht. So viel vorweg: Es ist unfassbar! Die Religionen sind ebenso vielfältig wie deren Gurus. Sie nennen sich Gynäkologen, Urologen, Internisten, Kardiologen, ja sogar Phlebologen und Dermatologen gibt es. Undlesen


Geschützt: AG „Kulki“ – Mein rechter, rechter Platz ist leer…

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.


Schreckliche Aussichten: Das MN-Horrorskop 2016

Sterne lügen nicht, aber wie sieht es mit ihren Deutern aus? Satirikern sagt man ja gerne mal nach, dass ihnen da, wo andere Menschen das Hirn tragen, ein Orakel gewachsen ist. Also haben wir uns eine Tüte Kaffee besorgt, das Zeug gebraut und im Satz die Zukunft gelesen. Was wir da sehen mussten, war ein Desaster. Kein Wunder, dass das Rasieren beim Barbier so teuer geworden ist. Die Gesichter werden von Tag zu Tag länger. Hier das Horrorskop der Markranstädter Nachtschichten für das Jahr 2016. Steinbock (21. Dezember – 19.lesen


Die Könige fallen, jetzt helfe uns Gott

Ein Gespenst geht um in Markranstädt – das Gespenst der Flüchtlingsproblematik. Nachdem jetzt selbst den optimistischsten Gutmenschen immer klarer wird, dass die gesamte Elite selbsternannter Experten und vor allem das gesamte politisch verantwortliche Spektrum versagt hat, ergeht man sich nun in gegenseitigen Schuldzuweisungen. Zu Lösungen führt das nicht. Eher noch schneller und vor allem direkter in die Katastrophe. Die Ereignisse von Köln, aber inzwischen auch vielen anderen Städten (Leipzig) haben die Ohnmacht der Exekutive offen gezeigt. Da ist Vertrauen verloren gegangen. Und jetzt wrid auch noch mit dem verbliebenen Vertrauenlesen