+ + + Dramatische Folge des Klimawandels: Hauptwindrichtung ändert sich – Flügel der Lindennaundorfer Bockwindmühle drehen sich ab nächstes Jahr andersrum – Klimaexperte Dr. Müller: „Aus Mehl wird dann Korn“   + + +

Tüten gibts weiterhin nur für Brot

Der Lindennaundorfer Müller hat seine Windmühle den Winter über abgemeldet, der Heimatverein zieht sich auf die warmen Ofenbänke zurück. So jedenfalls liest sich die offizielle Variante. In Wahrheit jedoch wirbelt der Verein munter weiter. Am Sonnabend wird sogar wieder Brot gebacken und beim Herbstfest in der Rückmarsdorfer Gärtnerei Engler verkauft. Aktiver Winterschlaf, Schwarzarbeit oder wie?

In Kanada war gestern Feiertag für Gärtnereien. Dort wurde Cannabis legalisiert und das eröffnet Gewächshaus-Betreibern ungeahnte Möglichkeiten. Allerdings eben nur in Nordamerika. Bislang.

Bei uns ist hingegen noch nicht einmal eine Partei in Sicht, die sich dafür erwärmen könnte. Ganz visionäre Gärtner stellen ihre Gewächshäuser trotzdem schon heute auf UV-Licht um. Noch sind die Lampen bezahlbar. Wer weiß, wie sich das entwickelt, wenn eine Hanf-Partei in den Bundestag einzieht.

Der drastische Wettbewerbsnachteil zwingt deutsche Gartenbaubetriebe deshalb zu wirkungsvollen Gegenmaßnahmen. Schon lange führend ist auf diesem Gebiet die Landgärtnerei Engler in Rückmarsdorf.

Das Team um Astrid Engler zelebriert bereits seit Jahren einen Herbstmarkt, der hunderte Gäste aus nah und fern anzieht. Blumen, Pflanzen, Deko – alles dabei. Auch Vereine beteiligen sich. Am Samstag öffnen sich um 9 Uhr die Tore der Gärtnerei am Sportplatzweg zur bereits 9. Auflage.

Mit dabei sind die Lindennaundorfer Müller und Bäcker. Das frische Brot aus dem Outdoor-Backofen ist schon seit Jahren der Renner auf dem Herbstmarkt.

Brot und Spiele

Und neben Tisch, Kasse, Sonnenschirm und Brot hat man sicher auch an die weißen Fahnen gedacht. Die mussten oft schon frühzeitig gehisst werden, wenn die Laibe alle waren. Ach so: Tüten haben sie natürlich auch am Stand. Allerdings nur fürs Brot. Das mit dem Gras dauert noch…

 






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.