Donnerstag, November 12th, 2015

 

00 – und mit dem Klo am See ist alles passé

In Abwandlung eines Werbeslogans könnte es jetzt am Westufer heißen: Null-Null und mit dem Klo am See ist alles passé. Möglicherweise durch eine Verkettung unglücklicher Umstände liegt seit vorgestern der gesamte Gebäudetrakt in Trümmern. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird ausgeschlossen, Menschen sollen nicht zu Schaden gekommen sein. Das Klo am See (ein stattlicher Mehrzylinder mit Beckeneinspritzung) ist nicht mehr. Nach 30 Jahren stolzer Existenz blieb davon nur noch ein Schutthaufen. Dieses Video eines aufmerksamen Passanten wurde uns gestern zugespielt und zeigt die Entstehung der Tragödie. Wir bitten, die Qualität zu entschuldigen,lesen


Das wahre Problem mit dem Problem (2)

Nachdem im ersten Teil ein von Satire-Anflügen geprägter Blick auf die nationale Situation geworfen wurde, wollen wir nun gemeinsam durch die lokale Lupe auf Markranstädt schauen. Hier gibt es zum Glück noch genügend andere Probleme, neben denen die 35 bisher hier eingetroffenen Asylanten und Aslybewerber zu einem mitteleuropäischen Teint erblassen. Markranstädt hatte bislang Glück gehabt. Auf 127 Asylbewerber sollte sich die Stadt zunächst vorbereiten, später wurde die Zahl auf 205 erhöht. Ganze 35 sind inzwischen hier eingetroffen und wenn nicht ab und zu mal eine Polizeistreife nach dem Rechten schauenlesen