Sonntag, Juli 10th, 2016

 

Ein Wöchelchen nur: Weil wir’s verdient haben …

Während ein Drittel der MN-Besatzung quer durch Deutschland kurvt oder auf diversen Baustellen jenseits der Elbe dem Projekt „Aufbau West“ frönt, wechselt das andere Drittel grade seinen Wohnort und der Rest fragt sich, was er hier noch soll in dieser ach so sonnigen Urlaubszeit. Die Standortmerkmale des Kulki sind schließlich international. BILD kann man auch in Kroatien lesen, Pommes mit Majo gibt’s in fremden Gestaden genauso häufig wie Ausländer und ins Gebüsch oder Wasser pinkeln kann man auch an der Ostsee. Also: Tschüss Markranstädt! Zumindest mal für ’ne Woche. Werlesen