Donnerstag, September 29th, 2016

 

Diagnose: Völlig dehydriert

Das gefährliche Halbwissen, mit dem selbsternannte Geo- und Hydrologen bei der Beurteilung der Kulkwitzer Vernässungsflächen in der Vergangenheit gern prahlten, hat sich endgültig als leere Hirnblase entpuppt. Die Folge: Kulkwitz wird von einer in der Geschichte des Ortes wohl einzigartigen Dürre heimgesucht. Nun erscheint alles, was in den letzten fünf Jahren seit Flutung der Feuchtgebiete passiert oder nicht passiert ist und gelabert wurde, völlig sinnlos und umsonst gewesen. Natürlich könnte man den Eindruck gewinnen, dass der Sportplatz an allem Schuld sei. Seit der höher gelegt wurde, sinkt der Wasserspiegel imlesen