Dienstag, Mai 19th, 2020

 

Das Rätsel um den mysteriösen „Zickzack-Mann“

Wir haben Eingang in die große Weltliteratur gefunden! In ihrem Buch „Verehrtes Phantom“ würdigt die in Kalkutta geborene Autorin Kat Dogtok die Pionierleistung der Markranstädter Nachtschichten, bereits im Jahre 2015 als erstes Medium der Welt die rätselhaften Zickzack-Zeichen wahrgenommen und ihnen einen Artikel gewidmet zu haben. Lüften konnte Kat Dogtok das Geheimnis zwar auch nicht, aber inzwischen beschäftigen sich sogar Wissenschaftler mit dem Phänomen. Man findet sie inzwischen fast überall, die sechs Spitzen. An Papierkörben, Hinweisschildern, auf Parkbänken und sogar auf Steinen. Die Botschaft besteht aus einem großen, zwei kleinen,lesen


Nach fünf Monaten Pause: Brand Nr. 7 in Lützner Straße

Verurteilter Brandstifter aus der Krakauer Straße, Brandserie in der Karlstraße, abgebrannte Kommandantur am Strandbad … aber war da nicht noch was? Stimmt – in der Lützner Straße 12 hat’s lange nicht mehr gebrannt. Und bevor wir das vergessen könnten, heulten heute früh sieben Minuten nach Mitternacht die Erinnerungssirenen. Feuer im Treppenhaus. Dort züngelten schon zwischen dem 13. und 19. Dezember sechsmal in Folge die Flammen. Jetzt also, nach knapp einem halben Jahr Pause, Brand Nummero sieben. Kann ein Zufall sein. Erfahren wird man „aus ermittlungstaktischen Gründen“ eh nix. Zu Weihnachtenlesen