Dienstag, Oktober 9th, 2018

 

Witwen-Casting: eine Folge des demografischen Wandels?

„Flirten und Verlieben“ heißt die Rubrik in der Leipziger Rundschau. Sie ist eine Art analoges Parshipping, bei dem man sich gefühlt alle elf Monate neu verlieben kann. Aber wer etwas genauer hinschaut, dem könnte das liebend Herz vor Staunen stocken. In der jüngsten Ausgabe des Blattes inserierten zwölf Frauen nach einem Manne. Klingt zunächst vielversprechend. Aber das Erwachen kommt beim Lesen der Inserate: Neun der zwölf Damen sind Witwen. Ein neuer Trend auf dem Liebesmarkt? Die gemeine Markranstädter Hausfrau hat eine Lebenserwartung von durchschnittlich 83,4 Jahren. Ihr Mann dagegen hatlesen