Kategorie: Der Tag

Zwei Millionen Blicke in den Spiegel

Seit Donnerstag 8:32 Uhr fliegen wir jetzt mit „Mach zwei“. Nach dem Durchbrechen der Schallmauer von zwei Millionen Klicks haben die Markranstädter Nachtschichten ihren olympischen Vorsprung als meistbesuchte Webseite zwischen Zschampert und Floßgraben erfolgreich ausgebaut! Das aber nur mal so nebenbei, denn das ist keine besondere Leistung mehr. Die erste Million ist bekanntlich die schwerste. …

Weiterlesen

Gefahren im Schatten der Pandemie

Wenn schon nicht in aller Blutbahn, ist Corona zumindest in aller Munde. Die Bedrohung ist bedrohlich, lenkt sie uns doch von allerlei Gefahren ab, die sonst noch so auf uns lauern. Neben Messer, Schere, Gabel und Licht gibt es noch tausend andere Fallen im Hausstand, die uns nach Leben und Gesundheit trachten. Pici Formes hat …

Weiterlesen

Er ist wieder da!

Seit Mittwoch grüßt der Heilige Bartholomäus wieder am Kreisverkehr in der Leipziger Straße. Schlappe 13.600 Euro hat der ganze Spaß samt wegräumen der Trümmer, Neuanfertigung eines Reliefs und Wiederauferstehung des Apostels gekostet. Wir haben Ihnen mal eine Fotostrecke von diesem stadthistorischen Ereignis gebastelt. Und ein paar Infos gibt’s auch noch dazu. Warum ausgerechnet St. Bartholomäus …

Weiterlesen

Markranstädt: Euro auf Talfahrt, Satiriker im Rausch

Die wirtschaftlichen und finanziellen Folgen der Corona-Pandemie werden immer katastrophaler. Der Kursverfall des Euro gegenüber der Ranstädter Mark hat jetzt in Lallendorf einen traurigen Höhepunkt erreicht. Nicht mal Einbrecher wollen das wertlose Zahlungsmittel mehr haben. Sie ließen die Scheine am Samstagmorgen einfach links liegen. Als am Samstagmorgen um 4:30 Uhr in der Markranstädter Filiale der …

Weiterlesen

Aktive Meinungsbildung am Markranstädter Straßenrand

Eine Demo in Markranstädt! Das hatten wir lange nicht. Der Aufmarsch der fünf Frauen vorm Kreisverkehr bei REWE am Donnerstag war für die von demonstrativem Widerspruch entwöhnten Lallendorfer so ungewöhnlich, dass er von manchen Passanten schon als machtvolle Kundgebung wahrgenommen wurde. Was genau die Damen mit ihren Losungen zum Ausdruck bringen wollten, war allerdings kaum …

Weiterlesen

Frohe, gesegnete Ostern

  Quasi in letzter Sekunde hat unser Karikaturist noch einen österlichen Gruß entbunden und uns damit gezwungen, diesen in salbungsreich dargebrachtes Prosa zu kleiden. Nun, so sei es. Mit unserer traditionellen Osterbotschaft „urbi et marcransis“ wünschen wie allen Menschen der Stadt Markranstädt und dem Erdkreis frohe, gesegnete und behütete Ostern.