altmann

 
 

Der Alte und Rohr: Wenn das keine Geschichte ist? (Teil 2)

Was bisher geschah: Lokomotive Leipzig steht im Finale des Europapokals der Pokalsieger 1987 gegen Ajax Amsterdam. Niemand hatte dran geglaubt, dass Lok im Pokalwettbewerb überhaupt durch den Winter kommt. Nun schreibt man Mai, in Athen ist’s heiß und der Rat des Kreises Erlangen verweigert adidas die Erteilung eines Textil-Kontingents. Unter den Lieferengpässen im Westen droht Lok der Hitze-Kollaps. Kurzerhand hatten die Lok-Schneider von den teuren Westtextilien die Arme abgeschnitten und umgenäht. Wieder einmal wurde der Welt Zeugnis abgelegt von der Improvisationskunst der Ostgermanen und dem Erfindungsreichtum Leipziger Freigeister. Der Europacup-Finalistlesen


Ein Hudel-Dudel für: Wolfgang Altmann

Heute vor genau 30 Jahren, am 22. April 1987, schrieb Lok Leipzig Fußball-Geschichte. Im legendären EC-Halbfinale wurde Girondins Bordeaux vor rund 100.000 Zuschauern aus dem Zentralstadion gekickt. Der Treffer, den der Markranstädter Wolfgang Altmann im Elfmeterschießen zum 5:5 einlochte, ist sogar noch heute bei Youtube ein oft und gern geklickter Augenblick. Inzwischen sind drei Jahrzehnte ins Land gegangen. Die Erinnerung lässt vieles verblassen, auch wenn das Zentralstadion wirklich nicht mehr so groß ist wie einst. Wolfgang Altmann wird in diesem Jahr 65, ist bodenständig geblieben und lebt noch immer inlesen