+ + + Dramatische Folge des Klimawandels: Hauptwindrichtung ändert sich – Flügel der Lindennaundorfer Bockwindmühle drehen sich ab nächstes Jahr andersrum – Klimaexperte Dr. Müller: „Aus Mehl wird dann Korn“   + + +

Markranstädts „Ewige Heldin“ ab Dienstag im Fernsehen

Camps, die sich in Wahrheit am Rande des Großstadt-Dschungels befinden; Bauern, die verzweifelt willige Frauen suchen; Stars, die man irgendwo rausholen soll: Es ist erstaunlich, was der Wahnsinn der Unterhaltung so hergibt. Am Dienstag startet auf VOX nun die dritte Staffel von „Ewige Helden“. Klingt wie ein weiterer Grund, dem Fernsehen abzuschwören. Aber diese Show ist etwas anders und das nicht nur, weil diesmal eine Markranstädterin dabei ist.

Was macht man, wenn man dem Leistungssport soeben adé gesagt hat und plötzlich Zeit im Übermaß vorhanden ist? Wobei sich der Begriff Übermaß nicht über das Maß des Durchschnittsbürgers definiert, sondern über einen bisherigen 24-Stunden-Job an sieben Tagen in der Woche.

Zweifache Vize-Weltmeisterin, Dritte bei Europameisterschaften und U23-Europameisterin wird man nicht mit der Konsole in der Hand und einmal in der Woche Dauerlauf zu Mc Donalds. Schon seit ihrem 5. Lebensjahr kennt Jennifer Oeser sozusagen nichts anderes als den Trainingsalltag.

Damit war im letzten Jahr Schluss. Allerdings bedeutet das im Sport lediglich, dass die Entscheidung dazu getroffen wurde. In der Regel warten auf die Athleten dann noch einige Jahre des Abtrainierens.

Abtrainieren bei VOX

Das ist richtig harte Arbeit, bis man endlich so weit ist, dass man, wie normale Bürger auch, auf der Kellertreppe mit zwei Flaschen Bier in der Hand nach Luft japsen muss.

Jenny Oeser ist noch lange nicht so weit. Sie ist das, was man landläufig „fit wie ein Turnschuh“ nennt. Die idealen Voraussetzungen, sich noch einmal im Wettkampf mit anderen Leidensgefährten zu messen. Da kam die TV-Show „Ewige Helden“ gerade richtig.

Dass die Sendung keine ABM für abgehalfterte C-Promis ist, zeigt ein Blick auf die Starterliste der bisherigen zwei Staffeln.

Da gaben sich Weltmeister und Olympiasieger reihenweise die Klinke in die Hand und man liest Namen wie Heike Drechsler, Uschi Disl, Frank Busemann, Lars Riedel, Thomas „Icke“ Häßler, Fabian Hambrüchen, Silke Kraushaar oder Tanja Szewczenko.

Auch in der jetzt beginnenden dritten Staffel stehen neben Jennifer Oeser wieder große Namen im Aufgebot. Olympiasiegerin Hilde Gerg zum Beispiel oder Welt- und Europameister Pascal Hens.

Das ‚who is who‘ des Sports

Auch Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste und der Olympia-Zweite sowie Welt- und Europameister Sascha Klein wollen sich mit Jenny Oeser messen.

Mit im Schnitt rund 1,5 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von nur etwas mehr als fünf Prozent kann sich die Show zwar nicht mit den ganz großen TV-Ereignissen messen, liegt aber immerhin im Bereich von Maischberger, was für einen Privatsender schon beachtlich ist.

Bei der Neuauflage von „Der Preis ist heiß“ auf RTL II freut man sich bekanntlich schon über 0,4 Prozent und selbst „Dynasty“, die heiß angepriesene Cover-Version vom Denver-Clan, tümpelt inzwischen irgendwo bei 0,5 Millionen Zuschauern.

Gedreht wurde die Staffel schon im vergangenen Jahr in Andalusien. Jetzt ist sie fertig geschnitten und kommt ins Fernsehen. Jennifer Oeser ist zwar so richtig erst im zweiten Teil dran, der am 6. Februar ausgestrahlt wird, aber wer die ganze Spannung erleben will, sollte sich die Show von Beginn an reinziehen.

Kann also durchaus sein, dass die Quotenjäger am kommenden Dienstag auch ein paar mehr als die üblichen Zuschauer aus Markranstädt zählen.

Zumindest verspricht die Show schon mal das, was man gemeinhin als seriös bezeichnet. Kein inszeniertes Gruppenduschen im Container, kein Furzen in fremde Gesichter und Käfer fressen müssen sie da auch nicht. Es geht um Sport! Und wenn Jenny Oeser am Ende gewinnt, ist der Markranstädter Sportlerseele sowieso Genüge getan.

 






2 Comments to Markranstädts „Ewige Heldin“ ab Dienstag im Fernsehen

  1. Horst sagt:

    Wie geil ist das denn? Ich gehöre zu denen, die die Nachtschichten schon seit Jahren lesen und jetzt das. Aufmerksam geworden durch die neuen Werbebanner (das sind echte Hingucker oder neudeutsch Eyecatcher – richtig toll gemacht), habe ich mir die Seite mal richtig angeschaut und oben diesen Nachrichtenticker entdeckt. Gabs den schon immer, oder ist der auch neu? Ich hab mich fast weggeschmissen vor lachen.
    Wo ich einmal beim Tippen bin, vielleicht noch ein Verbesserungsvorschlag. Die Möglichkeit für Kommentare gibt es offensichtlich immer nur unter den einzelnen Beiträgen. Wer aber wie ich mal allgemein was dazu schreiben will, findet keine Möglichkeit. Oder habe ich die einfach nicht gefunden?
    Trotzdem vielen Dank für Euern Fleiß und den vielen Spaß. Die MN sind eine tolle Sache.
    Es Horschtl

  2. bentin sagt:

    Vorsicht – Produktplatzierung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.