+ + + Covid (19) aus Markranstädt will Freundin: Er mit Traumkörper sucht Sie mit Antikörpern + + +  

Pressemitteilung aus dem Rathaus der Stadt Markranstädt

Ältestenrat der Stadt Markranstädt bezieht Position

Markranstädt, 15. Januar 2016: Am gestrigen Abend stimmten sich die Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates der Stadt Markranstädt mit dem Bürgermeister und der ersten Beigeordneten zu einer gemeinsamen Position zum Thema Asylunterkunft Hotel Gutenberg ab. Das Treffen war kurzfristig auf Bitten des Ältestenrates einberufen worden. Schnell war man sich fraktionsübergreifend einig, dass das Hotel sich nicht als Unterkunft für bis zu 180 Menschen eignet. „Wir lehnen diese Lösung ab und fordern den Landkreis Leipzig auf, erneut über die bereits unterbreiteten Alternativvorschläge nachzudenken“, so die einhellige Meinung. Nach der Beratung stellten sich die Fraktionsvorsitzenden gemeinsam mit dem Bürgermeister den Fragen der auf dem Marktplatz versammelten Bürgerinnen und Bürgern. „Wir stehen solidarisch zu den Menschen unserer Stadt, deren Ängste und Sorgen und werden alles versuchen um das Hotel als Hotel zu erhalten“, so Dr. Kirschner (CDU), Kirsten Geppert (FWM), Heike Kunzemann (Linke), Frank Meißner (SPD) und Bürgermeister Spiske. Sie versprachen außerdem bei der nächsten „Donnerstagsdemo“ anwesend zu sein und sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu stellen.

Die Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates der Stadt Markranstädt






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.