+ + + Hat die offene Stelle gesucht: Arbeitsloser aus Döhlen unter dem Rock seiner Nachbarin erwischt + + +  

Das heimliche Kinderfest der Herzen

Was hat das Markranstädter Kinderfest in seinen 144 bisherigen Auflagen nicht alles schon erlebt? Außer Glatteis und Ausbruch von Pest war fast alles dabei. Auch ausgefallen war das Event schon oft und eigentlich konnte das 145. Fest am vergangenen Wochenende nicht stattfinden. Aber wie andere Vereine auch, haben sich die Macher des Markranstädter Kinderfestes was einfallen lassen, damit das Jahr 2020 nicht als leeres Blatt in der Chronik untergeht.

Normalerweise hätte eine Mitteilung über die Absage des 145. Markranstädter Kinderfestes völlig ausgereicht. Nicht mal einen Grund hätte man angesichts der überall herumfliegenden Corona-Viren angeben müssen.

Andererseits hätte unsere Gesellschaft genügend Möglichkeiten geboten, um unter dem Deckmantel anderer Ziele dennoch mit Hundertschaften quarantänemüder Menschen feiern zu können.

Einfach als #blacklifesmatter-Demo angemeldet, als Motorrad-Demo oder als Kundgebung für ein weltoffenes Markranstädt und schon hätte das Event nicht nur stattfinden dürfen, sondern wäre sogar noch öffentlich gefördert worden.

Spontanes Treffen

Aber die Markranstädter Kinderfestler stehen halt aufrecht zu den in ihrer Vereinssatzung angegebenen Zielen und so stand die Absage des großen Stadtfestes bereits fest, als das Plakat am Rathaus aufgehängt wurde.

Wo es nun schon mal fertig war, wurde das Plakat auch aufgehängt. Mehr als nur bloße Erinnerungskultur in Pandemie-Zeiten.

Kurz vorm Festwochenende wurde dann via LVZ noch ein Aufruf lanciert, der vorsichtig ahnen ließ, dass die Mitglieder des Kinderfestvereins am Festwochenende alles andere vor hatten als tatenlos rumzusitzen und sich dem pandemischen Schicksal zu ergeben.

Garniert mit einem geheimnisvollen Smiley hieß es am Ende der Mitteilung: „… vielleicht schmücken einige von euch dennoch ihre Häuser und Grundstücke, um den „Kinderfestgeist“ in unserer kleinen Stadt aufleben zu lassen? 😊“

Entlang geschmückter Häuser

In der Tat folgten nicht wenige Haushaltsvorstände diesem Wunsch und ließen Häuser sowie Vorgärten von ihren Frauen liebevoll mit Wimpeln und anderen Deko-Elementen schmücken. Noch immer nicht ahnend, was da am Sonntag geschehen würde oder dass überhaupt was passieren sollte.

Go Gerald go! Aufbruch am Fest-Sonntag vom Vereinsdomizil in der Ziegelstraße zum zufälligen Treffen in der Parkstraße.

Sonntag, 14 Uhr, Parkstraße: Wo sich unter normalen Umständen der Festumzug formiert hätte, sortierten sich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestabstände mit Luftballons geschmückte Pedalritter zwischen 8 und 88 Jahren artig hinter Gerald Ludwigs Musik-Trabbi ein.

Minuten später signalisierte Ludwig per Fußdruck aufs Zwickauer Gaspedal den Start des ersten Pandemie-Umzuges in der Markranstädter Stadtgeschichte. Spontan freilich und man hat sich auch nur rein zufällig getroffen.

Ansonsten wäre der willkürlich zustande gekommene Korso natürlich angemeldet und Streckensperrungen beantragt worden (was in der Regel mit Gebühren in Höhe des Nationaleinkommens eines Staates wie Moldawien verbunden ist).

Sympathie pur: Der Festumzug der Herzen anno 2020.

Mit viel Stimmung und Geklingel fuhren die Mitglieder und Freunde des Vereins dann die geplante Route des diesjährigen Umzuges ab und sorgten bei den Zaungästen sowie den Hinter-den-Gardinen-Guckern dafür, dass das Markranstädter Kinderfest bis zu seiner offiziellen 145. Auflage im kommenden Jahr nicht in Vergessenheit gerät.

Ideen für 2021 gefragt

Wie sich die Situation bis dahin entwickelt, weiß auch Vereins-Chefin Sandra Thuselt nicht, aber sie gibt schon mal bekannt, dass auf alle Fälle mit Neuerungen zu rechnen ist. „Leider wird uns das Bad nächstes Jahr für unseren Familientag, nach aktuellem Stand, nicht zur Verfügung stehen.“

Der Verein habe zwar schon eine alternative Lösung im Blick, möchte aber dennoch Vorschläge aus dem Bürgertum aufgreifen, schließlich ist es ja nicht ohne Grund ein Volksfest. „Vielleicht habt ihr noch eine tolle Idee?“ fragt Sandra Thuselt und bittet: „Macht einfach Vorschläge persönlich, ins Postfach oder an info@markranstaedter-kinderfestverein.de. Wir freuen uns darauf!“

 



« (vorheriger Beitrag)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.