Warning: Undefined variable $ub in /homepages/8/d19428069/htdocs/clickandbuilds/WordPress/Nachtschichten/wp-content/plugins/advanced-page-visit-counter/public/class-advanced-page-visit-counter-public.php on line 148

Warning: Undefined variable $ub in /homepages/8/d19428069/htdocs/clickandbuilds/WordPress/Nachtschichten/wp-content/plugins/advanced-page-visit-counter/public/class-advanced-page-visit-counter-public.php on line 160
Fernschach vor Ort: Alles eine Frage der richtigen Worte - Markranstädter Nachtschichten

Fernschach vor Ort: Alles eine Frage der richtigen Worte

4…5…6…Vier neue Mitspieler und fünf angebotene Zugvarianten für den sechsten Zug. Das sind die zählbaren Eckpunkte des aktuellen Spieltages beim Fernschachduell Markranstädt gegen die Nachtschichten. Was nicht zählbar und damit unbezahlbar ist, sind die herrlichen Kommentare und Begründungen. Auf die freuen sich übrigens auch viele Leser, die mit Schach sonst eigentlich nichts am Hut haben, sei es wegen der Regeln, wegen fehlender Feinmotorik oder weil sie nicht verlieren können. Auch diesmal waren unter den 16 eingereichten Poemen wieder richtige Heileids mit dabei.

Knappes Kopf-an-Kopf-Rennen diesmal zwischen der Dame nach a5 und dem Bauern nach c5. Mit nur einem Votum Vorsprung hat sich der Bauer durchgesetzt.

Getreu des bisherigen Spielverlaufes müsste also der Tagessieger eigentlich aus den Reihen der Bauernlobby kommen. Das wird diesmal allerdings nichts. Der Kommentar von Elly war so hinreißend, dass sie heute die Lorbeeren für den sechsten Zug bekommt, obwohl sie eigentlich für den Zug der Dame votiert hat.

Elly ist es dabei nämlich geradezu beispielhaft gelungen, auch die anderen schwarzen Figuren mitzunehmen, so dass sich alle angesprochen fühlen und ihr flammendes Plädoyer für Integration auf dem Schachbrett auch auf jeden anderen Zug anwendbar ist.

Es kommt halt nur auf die Schreibweise an. Wenn man Schwarz groß schreibt, meint Elly, könne man so die kollektiven Erfahrungen aller Nicht-Weißen bündeln.

Die hinter Ellys Worten schlummernde Botschaft war auch der Grund, warum sich das Team der Nachtschichten mit dem nächsten Zug sehr schwer getan hat. Wenn wir das tun, was die Situation verlangt, stärken wir zwar unsere Position auf dem Brett, stellen uns damit aber gleichzeitig ins gesellschaftliche Abseits.

Schließlich kann es als Akt von Rassismus ausgelegt werden, als Weißer einen schwarzen Bauern zu schlagen. Wir formulieren den Vorgang daher diplomatisch. Der schwarze Bauer hat für c5 keine Aufenthaltsgenehmigung und wird ausgewiesen.

Ist zwar fies, weil er gerade erst dort angekommen war und noch nicht mal seine Habseligkeiten ausgepackt hat, aber da weit und breit keine grünen Figuren in Sichtweite sind, vollziehen wir diesen Akt der Notwehr. Jetzt sind Sie wieder am Zuge.

 

11 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Korrektur: ich meine natürlich Le7 eliminiert Bc5. So ein Lapsus ist euch auch schon passiert, habe nicht mal Whisky konsumiert.

    1. Kann passieren. Sie sollten es allerdings nicht eingestehen, sondern die Schuld immer bei anderen suchen. Ist so.

      1. Das muss ich überdenken, aber ich bin so erzogen. Meine Mama liest hier auch mit.

        1. Spuckt Ihre Mama nach dem Essen immer noch auf ihr Taschentuch und wischt Ihnen die Mundwinkel ab? Schöne Jugenderinnerungen …

    • MATTscher auf 6. März 2021 bei 20:54
    • Antworten

    Bauer a7 a5

    Der Aktionismus meiner Markranstädter Mitspieler wundert mich. Sind Sie denn nciht in der Lage, Lehren zu ziehen? Es wird uns doch im Rathaus gerade vorgelebt was dabei herauskommt, wenn man völlig sinnfrei Figuren durch die Gegend rückt, nur weil man meint, damit Zeichen setzen zu müssen. Den Läufer auf c5 zu rücken um den Bauern zu schlagen wäre ja fast so, als wenn der Fachbereichsleiter persönlich Knöllchen verteilt.
    Wir haben einen Bauern auf a2, der mit nur zwei Schritten mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht als die Bürgermeisterin beim jüngsten Pressefoto im MGH. Außerdem macht unser Bauer damit den Weg frei für den eigenen Turm. Das hat mehr Wirkung als die Einstellung jeder noch so hochqualifizierten betriebsnotwendigen Referentin. Der Läufer-Zug ist gewiss kein Fehler, aber der Bauer zieht wirkungsvoller!

    1. Wie’s scheint, haben Sie einen Ihrer Bauern schon ins weiße Königshaus eingeschleust. Guillaume?

  2. So sind die alten weißen Männer. Mit schmeichelnden Worten wollen sie das Kollektiven Sicherheit wiegen. Wir Schwarzen gehen auf Angriff gegen weiße Invasion. Läufer e7 auf c5

    Eure Elly

    1. Wir wollen hier keine Krümel kacken, aber der Fehler muss korrigiert werden. Es heißt „weise Männer“!

  3. Dieser freche Bauer muss weg. Läufer e7 eliminiert diesen aufmüpfigen Bauern auf c6. Ich habe mir sogar eine längerfristige Aufenthaltsgenehmigung vom hiesigen Ordnungsamt besorgt. Eine Nachfrage beim Amt, ob diese zulässig ist, können Sie sich sparen. Die haben momentan keine Zeit, die müssen erstmal die letzten Artikel der Nachtschichten aufarbeiten und diskutieren.

  4. Aha, a black live doesn´t matter!
    In der Mohrengasse Nr. c5 wurde nun das erste Opfer hinterrücks gemeuchelt!
    Die kolonial und farbig vorbelastete Königin möchte sich bei nächster Gelegenheit mit einem tödlichen Negerkuss rächen und bringt sich dafür auf a5 schon mal in eine bessere Position.

    1. Um unseren Bauern an die richtige Stelle zu küssen, müsste sie sich allerdings niederknien.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.