Warning: Undefined variable $ub in /homepages/8/d19428069/htdocs/clickandbuilds/WordPress/Nachtschichten/wp-content/plugins/advanced-page-visit-counter/public/class-advanced-page-visit-counter-public.php on line 148

Warning: Undefined variable $ub in /homepages/8/d19428069/htdocs/clickandbuilds/WordPress/Nachtschichten/wp-content/plugins/advanced-page-visit-counter/public/class-advanced-page-visit-counter-public.php on line 160
Mobiles Impfzentrum kommt nach Markranstädt - Markranstädter Nachtschichten

Mobiles Impfzentrum kommt nach Markranstädt

Die Horror-Szenarien waren einfach grausam. Nachdem ganz Deutschland durchgeimpft ist und wieder feiern darf, tragen nur die ungeimpften Markranstädter einen gelben Aufnäher am Mantel, der sie vom gesellschaftlichen Miteinander isoliert. Aber während unbeugsame Geradeausdenker im Zwischenboden ihres Schlafzimmers schon Verstecke für die verfolgten der Pandemie ausheben, gibt es jetzt Impf-Entwarnung. Inoffiziell freilich, weil Pressemitteilungen im Rathaus inzwischen auch zweimal geimpft werden müssen, bevor sie raus an die frische Luft dürfen..

Einige Hausärzte der Stadt haben heute Patienten, die nach ihrem aktuellen Tabellenstand auf der Impfliste gefragt haben, mitgeteilt, dass sie sich  in der Woche vom 10. bis 14. Mai impfen lassen können. Dann kommt ein mobiles Impfzentrum in die Stadt eingerollt und – so es genug Impfstoff gibt – stachelt die Markranstädter an.

Klingt auf den ersten Ton ganz gut. Wer aber mal in der Bibel, dem Zentralorgan für Verschwörungstheoretiker, eine Weile rumblättert, dem wird es bald eiskalt den Rücken runter laufen. Kann das wirklich Zufall sein, dass Markranstädt ausgerechnet in der Woche angeimpft wird, die im Zeichen von Himmelfahrt steht? Welch ein Omen!

Gut, andererseits sollte man auf Kalenderdaten nicht viel geben. Im FDGB-Jahreskalender der DDR wurde schließlich auch an jedem 10. Juli, den der Herr werden ließ, großmäulig angekündigt: „Erich Mühsam ermordet“. Und was war wirklich? Am nächsten Tag stand Erich putzmunter hinter dem Rednerpult im Politbüro.

 

Achtung, Update (30.4.21): Nach aktuelleren Informationen ist die Himmelfahrtswoche für die Terminvereinbarungen vorgesehen. Das mobile Impfzentrum soll demnach erst in der darauffolgenden Woche ab 17. Mai in Markranstädt sein.

7 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Haben wir jetzt die in Afrika zur Entsorgung gedachten Impfdosen bekommen?

    https://www.welt.de/politik/ausland/article230712447/Afrika-Mehrere-Laender-wollen-Impfstoffe-vernichten.html

    • Bürger auf 30. April 2021 bei 12:58
    • Antworten

    Holala, sind wir jetzt also offiziell Brennpunktbezirk.
    So wie das in den MSM beschrieben wird, rollen die Mobilen nur dort.
    Aber gegen die Mutanten ist das Zeug ja nicht wirkungsvoll, wie man lesen kann.
    Meinen Aufnäher habe ich schon fertig, ich hab’s schon lange kommen sehen..
    Ich vermisse nur noch meine elektronische Fußfessel, oder geht das jetzt alles über Google und Smartphone und App?
    Toller Artikel!

    1. Aber bitte aufpassen beim Nachnutzen alter Aufnäher. Manchmal sieht man da noch was durch vom vorhergehenden Motto…

  2. OHA… geht das wirklich?: Alkohol im Hals/Magen/Darm+Blasentrackt mit Blut in den Adern=lebenslang Immung gegen alle SARSCov-2-und Geschwistermutanten mit nicht wählbaren Astrazenika/Sputnik u. Co-Piks? Da kommt man sicher in den (7.)Himmel gefahren? Naja, eine Einschränkung gibt’s ja doch: Alles nicht Gendergerecht. Gilt nur für die maskulinen Homo-Marcransis…zumindest am (nicht Freitag) dem 13.05.2021. Stell ich mit bildlich vor: Fröhliche Himmelfahrtsmassenwartegesellschaft abständig schwankend im 2m Takt gemeinsam singend vor dem Pikser (mit Bölkstoff?). Johann Straß lässt grüßen. Oder waren es „de Randfichten“ mit: „Jaaa ER lebt NOCH…“? Nee, nu mal im Ernst: Ist schon gut das es diese Möglichkeit gibt. Danke den tätigen Stadtverwaltungsangestellten die das organisiert haben. Danke MN-ohne Euch erfährt man ja es nicht.

    1. Man arbeitet daran, das Vakazin gleich bei einer Darmspiegelung mit zu verabreichen. Sozusagen ein Abwasch.

  3. Wenn das kein Erfolg ist…
    Die Zentralorgane haben Markranstädt auf der Landkarte gefunden, toll!?
    Nicht auszudenken wenn jeder Lallendorfer nicht injiziert werden würde…
    Jedenfalls darf dann jeder der mit macht, auch stolz sein, weil er ein Teil eines großen Experimentes ist.
    Gesichtslähmungen, Sinus- und Hirnvenenthrombosen, Unfruchtbarkeit, Menstruation’s – Störungen sind nur einige Nebenwirkungen.
    Was auf längere Zeit mit den Lallendorfern passiert, ist und bleibt ein Experiment.
    Lest euch bitte genau die vielen Zettel durch, die ihr unterschreiben müsst!
    Oder fragen Sie, bei Risiken und Nebenwirkungen Ihren Arzt oder Apotheker oder besser nicht und lest hier nach.
    https://www.epochtimes.de/gesundheit/medizin/rechtsmedizin-bestaetigt-frau-32-stirbt-nach-impfung-mit-astrazeneca-a3503232.html
    https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-inhalt.html?cms_pos=5
    Bleibt Gesund!

      • Beobachter auf 30. April 2021 bei 13:02
      • Antworten

      Da gibt’s noch so viel mehr Infos, aber Danke für den Post 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.