Warning: Undefined variable $ub in /homepages/8/d19428069/htdocs/clickandbuilds/WordPress/Nachtschichten/wp-content/plugins/advanced-page-visit-counter/public/class-advanced-page-visit-counter-public.php on line 148

Warning: Undefined variable $ub in /homepages/8/d19428069/htdocs/clickandbuilds/WordPress/Nachtschichten/wp-content/plugins/advanced-page-visit-counter/public/class-advanced-page-visit-counter-public.php on line 160
Philosophie am Brett: Tierschutz gegen Denkmalschutz - Markranstädter Nachtschichten

Philosophie am Brett: Tierschutz gegen Denkmalschutz

Schade, beinahe wäre der Ostersonntag als Tag des Sieges der Markranstädter Nachtschichten gegen das Volk in die Annalen der Stadt eingegangen. Sozusagen in letzter Sekunde wurde das Bürgertum allerdings noch einmal gerettet. Die Lallendorfer Schach-Troika Elly, SNU und Garri K. wehrte sich mit der Macht der Verzweiflung gegen den drohenden Untergang. Allerdings waren die vorgeschlagenen Gegenzüge mehrheitlich von Suizidgedanken geprägt.

„Vorwärts Kameraden, wir müssen zurück“, ließ Garri K. seine Kavallerie wissen und rief sie zum Desertieren nach c6 auf. Zur Erinnerung: Von dort kam sie gerade eben erst angeprescht.

Typisch Frau, könnte man beim Kontervorschlag von Elly meinen. Die Ansage war zwar klar und deutlich, der Grund allerdings für das männlich dominierte Heer schwer zu verstehen.

Ein Bauchgefühl wahrscheinlich, weil der Gaul auf g8 so langsam einen Standplatten in den Hufeisen kriegt. So wollte sie das Tier aus Mitleid mal auf h6 bewegen. Dass sie damit den Turm auf a8 zum Einsturz und die Markranstädter Bürgerstreitmacht auf den Weg in den sicheren Untergang bringt, hat sie dem Tierschutz untergeordnet.

So geht der Zug des Tages diesmal wieder an SNU. Statt Tierschutz steht bei ihm der Denkmalschutz ganz oben auf der Agenda. Er hat die Gefahr für den maroden Turm der Zuckerfabrik auf a8 erkannt und schickt den Läufer von c8 als statische Stütze nach b7. Ein taktisch exzellent vorgetragenes und sprachlich brillant formuliertes Bewerbungsschreiben ans Bauamt im Rathaus.

Dort hat man allerdings andere Prioritäten. Weder Tier- noch Denkmalschutz stehen im Rathaus ganz oben auf der Agenda, sondern gute Presse. Ohne die kann man bekanntlich keine Schlacht gewinnen.

Wir nehmen die Einladung zur Pressekonferenz gern an, satteln dazu unseren Rappen auf b1 und schicken auf dessen Rücken einen Reporter nach c3. Dort kann er sich aus sicherer Entfernung anhören, wie wichtig der Erhalt der Ruine auf a8 für unser aller Markranstädt ist.

Man könnte sie beispielsweise nach der Corona-Pandemie zu einem Impfzentrum ertüchtigen. Sozusagen als Synergieeffekt hätte man zur Gestaltung des Wartezimmers auch gleich einen Verwendungszweck für bis dahin noch nicht installierte Stadtmöbel.

Wir lernen: Schach ist ein geistiges Anwendungsprogramm für gelebte Visionen. Warum also nicht auch mal einen Fahrstuhl für 1,5 Millionen Öcken am Brett anbringen? Da müssten sich die versehrten schwarzen Krieger nicht ständig von uns schlagen lassen, sondern könnten behindertengerecht via Lift in die Figurenbox fliehen. Man muss schließlich auch beim Schach ritterlich verlieren können.

Hier der aktuelle Stand nach dem 15. Zug der ganz in unschuldiges Weiß gekleideten Markransädter Nachtschichten. Wehren Sie sich und senden Sie uns Ihren Gegenzug samt stichhaltiger satirischer Begründung bis Mittwoch 15 Uhr zu!

Was bisher geschah:

1. B e2 e4 : B e7 e6 2. B d2 d4 : B c7 c6 3. L f1 d3 : B b7 b5 4. S g1f3 : L f8 e7 5. B e4 e5 : B b5 b46. B a2 a3 : B c6 c57. B d4 c5 : L e7 c5 8. B a3 b4 : L c5 b49. L c1 d2 : D d8 b6 10. oo : S b8 c6 11. B c2 c3 : L b4 c5 12. B b2 b4 : L c5 d413. B c3 d4: S c6 b4 – 14. L d3 e4 : L c8 b7 – 15. S b1 c3:

 

2 Kommentare

  1. Wenn die Elly Tierliebe ins Spiel bringt will ich da mal mitgehen. Pferd g8 springt auf e7 zur Fraktionssitzung mit dem Chef um weitere Schandtaten abzusprechen.

    • Garri K. auf 5. April 2021 bei 19:52
    • Antworten

    Es läuft alles nicht so richtig in Deutschland, sagen viele. Also warum soll dann der Läufer noch laufen?Er bekommt Kurzarbeitergeld und statt zu laufen geht er. Er geht nämlich weiter von b7 nach c6.
    Somit ist er, ursprünglich kommend von c8, quasi um die Ecke gegangen und bekommt nun für diesen Gedankengang das Prädikat Querdenker.
    Der Zug sieht auf den ersten Blick komisch aus, das iss aber so!
    Manchmal muss man eben lernen, kleine Brötchen zu backen und im im wahrsten Sinne des Wortes „kürzer zu treten“.
    Eine gute Front hätte sich damit gebildet, welche sich gegenseitig schützt und sich gegenseitig zur Seite stehen kann.
    Das ist doch mal ein erstrebenswertes Zwischenziel!

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.