Wir trauern

 

Das Neue Jahr beginnt leider mit einer sehr traurigen Nachricht. Rosel Glöckner ist verstorben. Sie hat in Markranstädt großen Respekt genossen, ihr Rat war gefragt, ihr Wort hatte Gewicht. Rosel Glöckner war die erste Stammleserin der Markranstädter Nachtschichten und hat unser Tun über alle acht Jahre kritisch und motivierend begleitet. Wir sind einfach nur tief betroffen und finden nicht die richtigen Worte. Die Markranstädter SPD, für die Rosel Glöckner jahrelang im Stadtrat saß, hat diese Worte gefunden. Darum veröffentlichen wir deren Nachruf an dieser Stelle und sind dankbar, dass wir uns gemeinsam mit ihren Freunden in tiefer Trauer verneigen dürfen.


„Eine Stimme, die vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr. Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die niemand nehmen kann.“

 

Wir trauern um unsere ehemalige Stadträtin und Ortsvereinsmitglied Rosel Glöckner.

 

Danke Rosi für all Dein Engagement, Deine wertvollen Ratschläge und Deine starke Stimme für unsere Stadt.

 

Wir sind unendlich traurig. Unser Mitgefühl gilt Deinem liebevollen Ehemann und Deiner Familie. 

 

In dankbarer Erinnerung wollen wir Dein Andenken stets in Ehren halten.

 

Dein SPD-Ortsverein Markranstädt

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Ein aufmerksamer Bürger auf 5. Januar 2021 bei 0:01
    • Antworten

    Wie die Familie, an der Spitze der Ehemann und Ihre Kinder hat mich die traurige Nachricht vom plötzlichen Einschlafen von Rosi sehr tief betroffen!
    Als kompetente SPD-Stadträtin, als Gründungsinitiator der „Bürgerinitiative Westufer Kulkwitzer See“ und als engagierte und wertvolle Bürgerin verliert unsere Stadt eine umsichtige und eine fleißige Frau. Für mich als „aufmerksamer Bürger“ war Rosi als wertvoller Mitstreiter und Impulsgeber immer willkommen! Dafür werde ich Ihr immer dankbar sein!

    Nun können wir nur gemeinsam hoffen, dass Ihr Vermächtnis, nach nunmehr „11 Jahren, die Schaffung einer barrierefreien Toilettenanlage am Westufer des Kulkwitzer Sees“ und ebenfalls nach über „11 Jahren, die Schaffung eines barrierefreien Bahnhofes für die Nutzung auch durch uns Behinderte“, endlich d.h. zeitnah durch Maßnahmen der Entscheidungsträger im Ratssaal, in Erfüllung geht!

    Mit stillem Gruß bedanke ich mich für diesen würdevollen Nachruf der MN! Mein Mitgefühl gilt Deiner Familie und Deinem liebevollen Ehemann!

    Ein aufmerksamer Bürger

  1. Die Nachricht vom Ableben dieser Frau hat mich tief getroffen. Ich kenne sie als eine kluge, kompetente und für das, was sie als richtig erkannt hat, streitbare Frau. Danke MN, für diesen Nachruf!

    • EddiKonstantin auf 4. Januar 2021 bei 10:20
    • Antworten

    Wir sind tief betroffen, wie für ihre Familie, war sie auch engagiert für unser Markranstädt in der Bürgerinitiative in den Jahren ab 2008. Sie hatte ein Kämpferherz und war stets eine freundliche, kompetente und geschätzte Persönlichkeit sowohl im Dienst als auch bei manchen Unternehmungen. Ihrem Mann und ihren Lieben wünschen wir Kraft, diesen schmerzlichen Verlust zu ertragen. Mit stillen Grüßen Bi Mitstreiter

    • Die Dankbare auf 3. Januar 2021 bei 18:21
    • Antworten

    Diese tolle, fleissige, kluge und gerechte Frau war für unsere Stadt sehr wertvoll. Ich bin dankbar, dass wir gemeinsam ein Stück gegangen sind.
    Vielen Dank an die MN. Ihr habt dieser Demokratin ein würdiges Denkmal gesetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.