Markranstädt von seiner besten Seite

Gute Nachrichten sind Bückware. Drum müssen Sie Ihre Blicke auch bei uns nach unten richten. Wenn Sie das jetzt tun, finden Sie unter diesen Zeilen die aktuellesten Beiträge und gelangen mit einem Klick dahin. Den Rest finden Sie beim Stöbern durch die obere Regalreihe im Menü. Darüber hinaus wollen wir Ihnen auch einen Blick in den rechten Warenständer ans Herz legen. Hier finden Sie renommierte Unternehmen, die es Ihnen nicht nur ermöglichen, dass die Markranstädter Nachtschichten weiterhin kostenlos zu Ihnen kommen können.

Es sind allesamt Firmen und Institutionen, die hier in Markranstädt vor Ort arbeiten und – die aktuelle Corona-Krise lehrt es uns – die auch dann noch für Sie da sind, wenn Grenzen geschlossen und internationale Lieferketten zusammengebrochen sind. Sie sind der zuverlässige Teil unseres Wirtschafts-, Versorgungs- und Dienstleistungssystems. Ein Klick auf die jeweilige Grafik führt sie zur Homepage und zum Leistungsspektrum des betreffenden Unternehmens. Wir sind stolz, diese lokalen Leistungsträger zu unseren Partnern zählen zu dürfen.  

Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung!

Ihr Team der
Markranstädter Nachtschichten

Urlaubstipps für Markranstädter ohne Reisepass

Es wird gelockert was das Zeug hält. Wer kann, verlässt Markranstädt und fliegt in den Urlaub. Viele kommen aber nur bis zum Flughafen und stellen dort fest, dass Personalausweis und Reisepass abgelaufen sind. Was nun? Die Markranstädter Nachtschichten haben in der vergangenen Woche mal nach ein paar alternativen Zielen recherchiert, die zu besuchen sich lohnt. …

Weiterlesen

Neues aus der vierten Etage (17)

Mit 25 Punkten auf der öffentlichen Tagesordnung hatte der Stadtrat am Donnerstag einen Blockbuster vor der Brust. Obwohl sie in den Reihen der Privilegierten sitzt und damit zumindest mit Getränken versorgt wird, hatte Stadträtin Birgit Riedel mit dem niederen Promuchel Mitleid und sorgte dafür, dass die Vorstellung in zwei Akte geteilt wurde. Da konnte das …

Weiterlesen

… und verschließ uns unsere Aerosolausgänge!

Die aktuelle Lage zeigt es deutlich: Wenn die Sonne scheint, sind die Menschen nicht mehr zu halten! Keine Allgemeinverfügung der Welt, sei sie von Bund, Land, Landkreis, Stadt, Dorf oder dem Stammesältesten erlassen, scheint dann mehr zu gelten. Es hat sowieso niemand den Überblick darüber, was wo grade gilt. Aber irgendwas fehlt trotzdem noch … …

Weiterlesen

Gefahren im Schatten der Pandemie

Wenn schon nicht in aller Blutbahn, ist Corona zumindest in aller Munde. Die Bedrohung ist bedrohlich, lenkt sie uns doch von allerlei Gefahren ab, die sonst noch so auf uns lauern. Neben Messer, Schere, Gabel und Licht gibt es noch tausend andere Fallen im Hausstand, die uns nach Leben und Gesundheit trachten. Pici Formes hat …

Weiterlesen

Binke banke, durch die Schranke

Markranstädt und Schranken – das passt zusammen wie Dolly Buster und der Papst. Noch gut in Erinnerung ist das Drama um den Schlagbaum in der Priesteblicher Straße, das der nördlichen Enklave Markranstädts den Beinamen Schrankenheim einbrachte. Dann folgten die Schlagbäume am Parkplatz in der Oststraße und jetzt haben sich die Beschränkten an das Bauwerk vorm …

Weiterlesen

Wort für(s) Wort

Schon wieder ein Vierteljahr vorüber. Manche merken es daran, dass der neue  „geMEINdeBRIEF“ im Postkasten liegt. Damit auch die restlichen Teilnehmer unserer Gesellschaft in den kommenden drei Monaten etwas zum Nach- und Mitdenken haben, lassen wir an dieser Stelle vor jedem neuen Quartal traditionell Pfarrer Zemmrich zu Wort kommen. Diesmal hat er für uns eine …

Weiterlesen

Als Gandalf noch der Schwarze war

Wie soll man da einen ordentlichen Wochenrückblick entbinden? Kaum ist es in der Stadt mal etwas ruhiger geworden, kommt der Druck von draußen. Bei Harry Potter half da ein Tarnumhang, im Rathaus greift man lieber auf einen alten Deckmantel zurück. Und dann ist da noch ein Sohn der Stadt, der gerade den Olymp von Youtube …

Weiterlesen

Keinen Bock mehr? Am Kulki kriegen sich Schafe in die Wolle

Das war ein Aufreger am Samstagmorgen. Am Kulki haben sich ein paar Schafe in die Wolle gekriegt. Die Gruppendynamik hat, ähnlich wie beim Menschen, für den Rest gesorgt. Herdenimmunität beim Grasen im Pappelwald oder wie der Volksmund sagt: Mähen bis der Schäfer kommt. Mit den Schafen ist es wie mit Menschen: Wenn die Weibchen keinen …

Weiterlesen

Die gewonnene Schlacht am Tag der Biene

Die letzte Woche hat wieder mal gezeigt, dass das Markranstädter Bürgertum überwiegend aus Querdenkern besteht. Als nur 24 Stunden vor Beginn des weltweit begangenen Bienentages ein Mähtrupp durch Frankenheim zog, nutzten das die Einwohner zu einer machtvollen Demonstration der Kraft des Volkes. Und was soll man sagen? Die Aktion wurde auf halbem Wege abgebrochen. Also …

Weiterlesen

Markranstädter Wochenschau (19): Nessi ist umgezogen!

Es hat sich mal wieder genug angesammelt für eine Wochenrückschau. Im Gegensatz zur Schachpartie, bei der wir noch immer auf ein paar mehr Vorschläge warten, sind die Leser zumindest hier noch aktiv und aufmerksam dabei. Kein Wunder, bei solch sensationellen Nachrichten. So laufen wir seit dieser Woche dem schottischen Loch Ness den Rang ab. Markranstädt …

Weiterlesen