Markranstädt von seiner besten Seite

Gute Nachrichten sind Bückware. Drum müssen Sie Ihre Blicke auch bei uns nach unten richten. Wenn Sie das jetzt tun, finden Sie unter diesen Zeilen die aktuellesten Beiträge und gelangen mit einem Klick dahin. Den Rest finden Sie beim Stöbern durch die obere Regalreihe im Menü. Darüber hinaus wollen wir Ihnen auch einen Blick in den rechten Warenständer ans Herz legen. Hier finden Sie renommierte Unternehmen, die es Ihnen nicht nur ermöglichen, dass die Markranstädter Nachtschichten weiterhin kostenlos zu Ihnen kommen können.

Es sind allesamt Firmen und Institutionen, die hier in Markranstädt vor Ort arbeiten und – die aktuelle Corona-Krise lehrt es uns – die auch dann noch für Sie da sind, wenn Grenzen geschlossen und internationale Lieferketten zusammengebrochen sind. Sie sind der zuverlässige Teil unseres Wirtschafts-, Versorgungs- und Dienstleistungssystems. Ein Klick auf die jeweilige Grafik führt sie zur Homepage und zum Leistungsspektrum des betreffenden Unternehmens. Wir sind stolz, diese lokalen Leistungsträger zu unseren Partnern zählen zu dürfen.  

Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung!

Ihr Team der
Markranstädter Nachtschichten

Endlich: Shitstorm erreicht Markranstädter Esstische

Na bitte, es geht doch! Das gewaltige Echo auf die Reportage über sprachlichen Rassismus auf Markranstädter Baustellen zeigt, wie biodivers die Gesellschaft hier aufgestellt ist. Immerhin drei Bürger und damit zwei mehr als bei jenem Shitstorm, der Ravensburger zur Rücknahme seines Winnetou zwang, haben das Manifest unterstützt. Darauf darf man sich allerdings nicht ausruhen. Es …

Weiterlesen

Koloniale Stereotype auf Markranstädter Baustellen

Ein Aufatmen geht durch die Gesellschaft: Nachdem die komplette Weltliteratur umgeschrieben, Kunstwerke umgestaltet und ganze Ethnien umbenannt wurden, dürfen wir jetzt nicht innehalten auf dem Weg zu einer diversen Gesellschaft. Mehr denn je gilt es jetzt erst recht, rassistische Wurzeln, koloniale Stereotypen und sexistische Wortschöpfungen mit Stumpf und Stiel auszurotten! Ein Reporterteam der Markranstädter Nachtschichten …

Weiterlesen

Update zur Bedienungsanleitung der Markranstädter Nachtschichten

Heute mal ein paar kurze, aber wichtige Infos in eigener Sache. Offenbar ist die Gebrauchsanweisung der Markranstädter Nachtschichten für manche Leser ebenso undurchsichtig wie die Anleitung zum Aufbau des Ikea-Bettes „Pimpernöt“, nach dessen Zusammenbau man fragend vor der hölzernen Abschussrampe für eine interstellare Trägerrakete steht. Ein kostenloses Abonnement der Markranstädter Nachtschichten hat viele Vorteile und …

Weiterlesen

Gartenabfälle für alle – gelebte Integration in Markranstädt

Die Preisschraube bohrt inzwischen auch in den einst für ihren Reichtum bekannten Markranstädter Stadtvierteln dicke Löcher in die Geldbörsen. Die Folge: In den weißen Wohnwürfeln der Känguru-Siedlungen (nichts im Beutel, aber große Sprünge) hat der Überlebenskampf begonnen. Der wird aus geostrategischen Gründen allerdings nicht auf den eigenen Grundstücken ausgetragen, sondern – ähnlich wie die Kampfhandlungen …

Weiterlesen

Hoher Besuch bei der MAF-Familie – oder: „Rangnick? Nie gehört!“

Die bisherigen automobilaffinen Besucher mit österreichischem Migrationshintergrund hatten weit weniger Sympathiepunkte gesammelt. Der eine ist vor ungefähr 85 Jahren mit seinem Mercedes-Cabriolet einfach durchgefahren worden, der andere war nur auf der Suche nach einer Fußballmannschaft hier gestrandet. Ganz anders der Dritte im Bunde, der zwar kein Österreicher ist, aber die Fußball-Nationalmannschaft der Alpenrepublik trainiert. Am …

Weiterlesen

Neues aus der vierten Etage (29 … oder 22 … oder 28?)

Für die Berichterstattungen aus der vierten Etage werden wir bald Geld nehmen müssen. Es ist ganz harte Arbeit, aus dem Treiben im Ratssaal satirischen Nährwert zu extrahieren. Die Chefin hat den Laden voll im Griff, was nicht zuletzt den demütigen Gesten und Worten ihrer Schäfchen zu entnehmen ist. Der Preis dieser offenbaren Zufriedenheit: die Brüller …

Weiterlesen

Endlich: Der große weiße Muck ist da!

Das ist doch mal eine Botschaft: Der Seniorensender MDR will Märchenfilme wie „Der kleine Muck“ mit einordnenden Hinweisen versehen, damit seine fünf Zuschauer nicht auf „rassistische Stereotype“ reinfallen. Besonders bemerkenswert ist der Vorgang deshalb, weil ihm noch nicht einmal Beschwerden vorausgegangen sind. Man befürchtet sie nur. Eigentlich könnte man jetzt meinen, dass gerade mit solch …

Weiterlesen

Wort für(s) Wort in den Herbst

Der geflügelte Begriff von den „alten Seilschaften“ ist nicht erst seit der deutschen Wiedervereinigung negativ besetzt. Aber warum eigentlich? Gerade in Krisenzeiten beweisen Seilschaften, also die Kontakte von Menschen untereinander, dass man mit ihnen besser über die Runden kommt. Pfarrer Michael Zemmrich hat sich in diesen Tagen mal so seine eigenen Gedanken darüber gemacht, wie …

Weiterlesen

Stiller Protest: Markranstädter leuchten mit ausgeschaltetem Licht

Es geht Schlag auf Schlag. Nachdem erst ukrainisches Getreide, danach russisches Gas und schließlich sogar die Drehgestelle von S-Bahn-Waggons dem Krieg zum Opfer fielen, wird jetzt auch noch das Geld knapp. In Markranstädt rumort es. Auch das liegt an den Russen. Weil deren Rubel infolge der Sanktionen nichts mehr wert ist, horten die Oligarchen jetzt …

Weiterlesen

Was Markranstädter Indianer über Winnetou sagen

Wenn es noch eines Beweises bedurfte, dann haben wir ihn jetzt: Deutschland wird von einer Minderheit regiert, noch dazu von einer anonymen. Der Ravensburger Verlag hat sein Winnetou-Buch zurückgezogen, weil es in sozialen Netzwerken „negative Rückmeldungen“ über verharmlosende Klischees der Behandlung der indigenen Bevölkerung gab. Von wem diese Rückmeldungen stammen und wieviele es waren, wurde …

Weiterlesen