Markranstädt von seiner besten Seite

Gute Nachrichten sind Bückware. Drum müssen Sie Ihre Blicke auch bei uns nach unten richten. Wenn Sie das jetzt tun, finden Sie unter diesen Zeilen die aktuellesten Beiträge und gelangen mit einem Klick dahin. Den Rest finden Sie beim Stöbern durch die obere Regalreihe im Menü. Darüber hinaus wollen wir Ihnen auch einen Blick in den rechten Warenständer ans Herz legen. Hier finden Sie renommierte Unternehmen, die es Ihnen nicht nur ermöglichen, dass die Markranstädter Nachtschichten weiterhin kostenlos zu Ihnen kommen können.

Es sind allesamt Firmen und Institutionen, die hier in Markranstädt vor Ort arbeiten und – die aktuelle Corona-Krise lehrt es uns – die auch dann noch für Sie da sind, wenn Grenzen geschlossen und internationale Lieferketten zusammengebrochen sind. Sie sind der zuverlässige Teil unseres Wirtschafts-, Versorgungs- und Dienstleistungssystems. Ein Klick auf die jeweilige Grafik führt sie zur Homepage und zum Leistungsspektrum des betreffenden Unternehmens. Wir sind stolz, diese lokalen Leistungsträger zu unseren Partnern zählen zu dürfen.  

Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung!

Ihr Team der
Markranstädter Nachtschichten

Die Schlägerei hat begonnen

Es wird bunt auf dem Brett. Blanke Anarchie! Das Markranstädter Bürgertum scheint zwar etwas spielmüde geworden, aber möglicherweise liegt das auch an mangelnder Kommunikation. Wenn alle gleichzeitig eine Auszeit nehmen, ist das letztendlich so, als wenn im Rathaus alle zugleich Urlaub machen … würden. Aber das Engagement hat trotzdem gereicht, um eine Markranstädter Bürgerfigur wieder …

Weiterlesen

Rätsel um myteriöses Flaschenwandern

Eigentlich war an dieser Stelle die traditionelle Wochenschau geplant. Ärger auf dem Aldi-Parkplatz, ein vorösterliches Wunder in Lindennaundorf, neuerliche Holzarbeiten im Park, eine Strategie gegen Fahrraddiebstähle und einige Dinge mehr haben sich angesammelt. Aber Pustekuchen! Das alles muss zurück in die Pipeline, denn es tun sich geheimnisvolle Dinge zwischen Zschampert und Floßgraben, die es zu …

Weiterlesen

Neues aus der vierten Etage (14): Spaß bis der Arzt kommt

So, was machen wir denn nun? Normalerweise wäre jetzt eine Rückschau auf die Sitzung der Markranstädter Duma am Donnerstag fällig. Satirisch gesehen war die 14. Folge der aktuellen Staffel der unangefochtene Höhepunkt der letzten Jahre. Völlig unmöglich, allein das Feuerwerk der Pointen in nur einer Retrospektive zu beschreiben. Aber es geht nicht anders und deshalb …

Weiterlesen

Die Hilfeschreie der Ignorierten

Holzfällerarbeiten stehen in Markranstädt grade richtig hoch im Kurs. Verständlich, dass da auch die Jakedumas nicht länger im gesellschaftlichen Abseits stehen wollen. In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch haben sie einen Weg gefunden, wie sie sich endlich als wertschöpfende Mitglieder unserer Zivilisation integrieren können. Dass Passanten angesichts der Ergebnisse von „Verwüstungen in einem noch …

Weiterlesen

Fernschach vor Ort: Alles eine Frage der richtigen Worte

4…5…6…Vier neue Mitspieler und fünf angebotene Zugvarianten für den sechsten Zug. Das sind die zählbaren Eckpunkte des aktuellen Spieltages beim Fernschachduell Markranstädt gegen die Nachtschichten. Was nicht zählbar und damit unbezahlbar ist, sind die herrlichen Kommentare und Begründungen. Auf die freuen sich übrigens auch viele Leser, die mit Schach sonst eigentlich nichts am Hut haben, …

Weiterlesen

Die Baulücke in der Wohlfühllücke

So langsam sieht’s danach aus, als hätten Bäume in Markranstädt eine stärkere Lobby als die vulnerable Impfgeneration und die Falschparker zusammen. Erst gab es Nachwehen zu den Fällungen in der Möwengasse, anschließend standen Waldarbeiten im Pappelwald auf der Agenda, danach ging’s an der Kita am Bad mit Kettensägen zur Sache und schließlich sorgte am Montag …

Weiterlesen

Der Wetterkönig von Markranstädt: Live-Chat mit Petrus

Gestern hat der meteorologische Frühling begonnen. Nur eine Woche zuvor soll der wärmste Februartag in der Geschichte der Wetteraufzeichnungen gemessen worden sein. Eine fragwürdige Aussage, denn der Beginn der Aufzeichnungen lässt sich gar nicht so einfach datieren. In Leipzig wird seit 1863 aufgezeichnet, in Deutschland gilt erst 1881 als Jahr des Starts. Geklärt ist die …

Weiterlesen

Endlich: Die Krisenmanager vom MGH sind wieder da!

Nachdem sich im Januar zwei MN-Mitwirkende und ein Leser (allesamt vulnerabel) mit dem Thema Corona-Impfungen beschäftigt und dazu mit dem Landkreis, dem DRK und dem Sächsischen Gesundheitsministerium Kontakt aufgenommen hatten, war hinterher nur eines klar: Die Ergebnisse der Recherchen würden sich nicht einmal Satiriker zu veröffentlichen wagen. Das niederschmetternde Resultat war nur mit dem Begriff …

Weiterlesen